© 2023 by Migrapower. MaMis en Movimiento e.V. & Verein für Interkulturelle Arbeit (VIA) e.V.

info@migrapower.org | Gefördetes Projekt durch Bezirkamt Pankow.

  • Facebook Social Icon

WAS IST LOS IN PANKOW?

Für Migrantische Organisationen, Multiplikatoren und Öffentliche Einrichtungen

Märchen erzählt...in deiner Sprache

(Migrapower)

04.11.19- 14.11.19 | Siehe Anhang

Stadtbibliotheken in Pankow Berlin

Ob in Polnisch, Russisch, Italienisch, Portugiesisch, Quechua, Spanisch, Arabisch oder Dari - die Märchen werden jeweils auch in Deutsch erzählt. 

Die 4. Pankower Bilingualen Märchentage finden parallel zu den 30. Berliner Märchentage 2019 von 4. bis 14. November statt. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe von zahlreichen Pankower Migrant*innenorganisationen unter dem Dach von Tandem Projekt MIGRAPOWER, MeM e.V., die sich gemeinsam mit den Stadtbibliotheken für die Stärkung der Mehrsprachigkeit einsetzen. Die Lesungen sind kostenlos und dauern ca. 45 Min. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung in der jeweiligen Bibliothek.

Mehr erfahren

Fachtag: Sprache für Gesundheit - Gesundheit für Sprachen

26.09.19 | 9:30-16:00 Uhr

Jugendkulturzentrum Königstadt | Saarbrücker Straße 23 10405 Berlin

Anlässlich des internationalen Tages der Sprachen, organisieren wir einen Fachtag im Rahmen des BEfaN Netzwerks gemeinsam mit dem Bezirksamt Pankow, dem Projekt Gelebte Mehrsprachigkeit und dem Projekt Migrapower, zu dem wir Sie herzlich einladen.
Auch dieses Jahr widmen wir uns dem Thema Mehrsprachigkeit und Gesundheit im frühkindlichen Bereich. Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit allen Anwesenden.

Ziel der Fachvorträge sowie der Diskussion und Workshops ist, uns als Eltern, Erzieher*Innen, Lehrer*Innen, Mitarbeiter*Innen im Gesundheitswesen und in der Stadtverwaltung vor Augen zu führen, welchen großen, gegenseitigen Einfluss Mehrsprachigkeit und emotionale Entwicklung der Kinder aufeinandernehmen. In diesem Bereich sehen wir weiterhin großen Handlungsbedarf, weil sozio-emotionales Wohlbefinden der Kinder einen großen Einfluss auf deren kognitive und sprachliche Entwicklung hat.

Ziele:
• Sensibilisierung über die Zusammenhänge des emotionalen Wohlbefindens und Spracherwerbs der Kinder; dabei die Rolle des Gesundheitssystems und der frühkindlichen Bildungseinrichtungen
• Sensibilisierung des Gesundheitssystems für die Rolle der Mehrsprachigkeit in der Sprachentwicklung
• Förderung der interkulturellen Öffnung

Zielgruppe
Eltern, MO im Bildungsbereich, pädagogisches Fachpersonal, Fachverwaltungen und Fachkräfte aus dem Gesundheitsbereich.

An diesem Fachtag wollen wir folgende Leitfragen mit den beteiligten Akteuren diskutieren:
1. Welche Rolle spielt die Anerkennung der Mehrsprachigkeit im frühkindlichen Bereich und in dem Gesundheitssystem?
2. Welchen Einfluss hat die Sprache auf die psychoemotionale Entwicklung der mehrsprachigen Kinder?
3. Welche Problemfelder lassen sich in diesem Bereich identifizieren?
4. Welche Best Practice Beispiele gibt es für die Zusammenarbeit zwischen Gesundheitsamt und Migrant*Innenorganisationen?

Veranstalter
Lingua Pankow (Bezirksamt Pankow) und BEFaN Netzwerk (VIA Verband für Interkulturelle Arbeit), Projekt Gelebte Mehrsprachigkeit, Projekt Migrapower.

Kooperationspartner
MaMis en Movimiento e.V., SprachCafé Polnisch e.V., Projekt Empower Dich (Yekmal e.V), Arbeitskreis Neue Erziehung ANE e.V.

Sprache für Gesundheit - Gesundheit für Sprachen ist ausgebucht – Keine Anmeldung mehr möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Zur Programm

Frauenkollektiv Janainas setzt auf Wissensbörse 2.0

Datum T.B.A | Uhrzeit T.B.A.

Das Kollektiv Janainas mit in Berlin lebenden brasilianischen Frauen startet im August im Brunnenviertel das Pilotprojekt „Wissensbörse 2.0: Berufswiederfindung“.

Janainas will das im Stadtteil erprobte Konzept Wissensbörse  erweitern. Der Fokus soll nun auf Migrantinnen liegen. Für diese Gruppe ist die (Wieder)Eingliederung in den Arbeitsmarkt oft schwierig.

Als Pilotprojekt werden im September und Oktober vier Austauschseminare angeboten, in denen  Berufe, Ausbildungen und der Arbeitsmarkt vorgestellt werden. Die Teilnehmerinnen bekommen dabei auch die Möglichkeit, Deutsch zu üben, indem sie zuhören, Fragen stellen und ins Gespräch kommen.

Zum Start im August soll bei einer Umfrage in der Zielgruppe herausgefunden werden, welche Berufe und Ausbildungen das größte Interesse finden. Anschließend werden Expertinnen aus den gewünschten Berufsfeldern zu den Seminaren im September und Oktober eingeladen. Inhalt der Workshops sind unter anderem Informationen zu erforderlichen Schulabschlüssen, durchschnittlichem Einkommen sowie Anforderungen der Berufe und des Arbeitsmarkts. Beim Abschlussevent im November wird schließlich eine Berufsberaterin den Weg zur Ausbildung oder zum Job aufzeigen.

Hürden für den Wiedereinstieg in den eigenen Beruf sind für Migrantinnen nicht anerkannte Ausbildungen oder sprachliche und bürokratische Hürden bei der Anerkennung von Abschlüssen. Viele Mütter fühlen sich aus der Gesellschaft ausgeschlossen, wenn sie zuhause für die Familie sorgen müssen, während sich der Ehemann durch die Arbeit und die Kinder durch die Schule integrieren können. In der Debatte um Integration von Migranten in die Gesellschaft ist der Fokus oft auf die Eingliederung der Männer gerichtet. Übersehen wird, dass eingewanderte hochqualifizierte Arbeitskräfte wie Informatiker, Ärzte oder Wissenschaftler oft auch verheiratet sind. Das Projekt will bei den besonderen Schwierigkeiten, denen die Frauen gegenüberstehen, in den Fokus nehmen.

Informationen über die Seminare und die Termine werden in Kürze über die sozialen Medien und per E-Mail veröffentlicht.

 

Hintergrund:

Janainas ist ein bereits bestehendes Kollektiv von brasilianischen Frauen in Berlin, die sich zusammengeschlossen haben, um Projekte für Migrantinnen durchzuführen. Das Hauptziel besteht darin, ihnen die Möglichkeit zu geben, sich mit ihren Fähigkeiten neu zu identifizieren, den vorhandenen Stärken zu vertrauen und diese Stärken und Kompetenzen für eine bessere Integration zu nutzen. So erhalten sie eine Stimme und können ihren Platz in der Gesellschaft einfordern.

Die Wissensbörse ist seit 2014 im Brunnenviertel etabliert und bildet heute eine wichtige Plattform für Wissensaustausch und Vernetzung. Mit Study Circles – informellen Kleingruppen von 3–15 Personen, die gemeinsam lernen und sich austauschen – wird dabei auf ein partizipatives Bildungsmodell gesetzt.

Das Projekt Wissensbörse 2.0: Berufswiederfindung wird von der Pfefferwerk Stiftung gefördert.

 

Wissensbörse 2.0: Berufswiederfindung. Ein Projekt von Coletivo Janainas und Brunnenviertel e.V.,

gefördert von der Pfefferwerk Stiftung

Ansprechpartnerin: Evelyne Leandro (coletivojanainas@gmail.com)

Die Seminare werden auf Deutsch gehalten (mind. B1-Niveau).

 

Links zu den Umfragen (Meldungen werden bis 30.8. angenommen):

Deutsch: https://forms.gle/6ywiwJjCQEBowFPo6

Arabisch: https://forms.gle/pcX1nwBcgAxYEeTBA

Englisch: https://forms.gle/UbEZ45ymASQtNfyT8

Portugiesisch: https://forms.gle/Fi1cb4yzhFFD8phA6

Mehr erfahren

Infoveranstaltung über die Schulung "BeVisible" 2019-2020

22.08.19 | 18:00 Uhr

Trixiewiz e.V. Bernkastelerstr. 78 13088 Berlin

Liebe Kolleg*innen, liebe Kooperationsparter*innen, liebe Freund*innen,

wir freuen uns sehr, euch zu informieren, dass der vierte Durchgang der Schulung BeVisible im September 2019 anfangen wird. Die Schulung qualifiziert die Teilnehmer*innen für die Durchführung von Empowerment-Trainings, politischer Bildungsarbeit und Beratung zum Thema Flucht und Asyl.


Die Schulung beginnt am 19. September. 

Die zukünftigen Teilnehmer*innen werden Theoriemodule zu den Themen Asylrecht, Beratung und Empowerment, genderspezifischer Umgang mit schutzbedürftigen Geflüchteten, transkulturelle Kompetenzen und interreligiöse Konflikte u.a. besuchen. Nach den Theoriemodulen werden sie außerdem eine Hospitation in verschiedenen Organisationen und Initiativen absolvieren. Für die Teilnahme an der Schulung sind Kenntnisse in Deutsch auf dem Niveau von B1 erforderlich.

Wir möchten alle interessierten Geflüchteten* sowie Menschen mit Fluchterfahrung herzlich einladen, sich für die Teilnahme zu bewerben. Im Besonderen möchten wir Frauen* zur Teilnahme ermutigen.

Die Bewerbungsphase hat gerade begonnen und wir freuen uns, wenn ihr die E-Mail und Info an Bekannte weiterleitet, damit wir viele Bewerbungen bekommen.

Fragen und Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bitte an: trixiewiz@gmail.com schicken.

Bild von Trixiewiz e.V. 

Mehr erfahren

Länderreise: Brasil

23.05.19 | 16:30- 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Karow | Achillesstr. 77, 13125


Brasilien ist eine der zehn größten Wirtschaftsnationen der Welt. Trotzdem gibt es dort nach wie vor große Armut. Das Land ist in fünf Regionen und 27 Bundesländer gegliedert und ist sehr facettenreich. Brasilien bietet eine unglaubliche Vielfalt, aber auch vielfach herrschende Ungleichheit. Fußball, Samba und Karneval sind weltweit bekannt, aber nur ein kleiner Bruchteil von dem, was Brasilien anzubieten hat. Erfahren Sie mehr!


Referent: (wahlweiße) Evelyne Leandro

Organisiert von Projekt Buch und Karow in Bewegung in Kooperation mit MaMis en Movimiento e.V. und Stadtteilbibliothek Karow.

Mehr erfahren

Fachtag IKMO – das Berliner Modell des Empowerments von Migrant*innenorganisationen durch Coaching, Qualifizierung und Vernetzung

17.05.19 | 09:30 – 13:30 Uhr

Nachbarschaftshaus Urbanstraße | Urbanstraße 21, 10961 Berlin


VIA e.V., Club Dialog e. V. und der Türkische Bund Berlin-Brandenburg e.V. (TBB) haben das Interkulturelle Kompetenzzentrum für Migrant*innenorganisation (IKMO) in einer zweiten Projektphase seit Juni 2018 erfolgreich fortgesetzt. Kurz vor dem Abschluss des Projekts Ende Juni 2019 wollen wir Bilanz ziehen und der Fachöffentlichkeit die Besonderheiten des mittlerweile als Berliner Modell des Empowerments von Migrant*innenorganisationen und Geflüchteteninitiativen geläufigen „IKMO“ präsentieren. Mit Vertreter*innen aus Verwaltungen und MO wollen wir diskutieren, warum Berlin „IKMO“ braucht und welche Schwerpunkte in den kommenden Jahren in der Kooperation von MO und Verwaltungen wichtig sind. Zudem wird die Onlinedatenbank „Berliner Beratungsnetz für Zugewanderte“ (BfZ) als neues Tool zur Vernetzung von Facheinrichtungen und –organisationen zur Arbeit mit Zugewanderten in Berlin erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. 

Wir freuen uns auf Ihre/Eure aktive Teilnahme und bitten um Anmeldung mit Namen und Organisation/Einrichtung per Mail an ikmo@via-in-berlin.de

Mehr Information

1. Seminarreihe Stärkung durch Teilhabe

17.05.19 | 10:00 – 18Uhr

Haus der Demokratie und Menschenrechte | Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin


Im diesem Jahr beschäftigen wir uns mit den Themen aktive politische Partizipation, Selbst-Empowerment und Vernetzung von und zusammen mit migrierten _geflüchteten Frauen`*.
Schon immer gestalten Migrantinnen und geflüchtete Frauen* aktiv diese Gesellschaft, und dies trotz erschwerten Zugang und Nachteilen bei der politischen Teilhabe.
In der vielseitigen Seminarreihe werden die verschiedenen politischen Partizipationsmöglichkeiten sowie der Umgang mit Hürden, wie Diskriminierung thematisiert und noch weniger bekannte politische Beteiligungsmöglichkeiten aufzeigt.

Sprachmittlerinnen* auf Tigrinja, Kurdisch, Arabisch, Französisch, Russisch und Farsi werden den Workshop begleiten und eine Kinderbetreuung ist vorhanden.

Wir bitten daher um eine Anmeldung (mit Sprache und Wunsch auf Kinderbetreuung)unter: 

Anmeldung an trixiewiz@gmail.com

Abschlussveranstaltung BeVisible 2018-2019 am 10. Mai um 17 Uhr im Rathaus Pankow

10.05.19 | 17:00 Uhr

Rathaus Pankow | Breite Str. 24a-26, 13187 Berlin

 

trixiewiz e.V. und der Bezirksbürgermeister Sören Benn zeichnen Absolvent*innen des Empowerment-Projektes „BeVisible“ für Geflüchtete und Menschen mit Fluchterfahrungen im Rathaus Pankow aus.

Insgesamt siebzehn Geflüchtete und Menschen mit Fluchterfahrungen aus Syrien, Iran, Afghanistan, Ägypten, Palästina, Kurdistan, Mongolei, Kolumbien, Jordanien und Libanon haben das Schulungsprogramm „BeVisible“ der migrantischen Selbstorganisation trixiewiz e.V. erfolgreich abgeschlossen. Am Freitag, den 10. Mai um 17 Uhr, erhalten sie im großen Saal im Rathaus Pankow, Breite Str. 24A-26, 13187 Berlin, in Anwesenheit des Bezirksbürgermeisters Sören Benn und dem Vertreter der Rosa Luxemburg Stiftung Massimo Perinelli ihre Teilnahmezertifikate. Angefragt ist auch die neue Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration Katarina Niewiedzial. „Wir setzen auf Empowerment, Qualifizierung und Partizipation der Teilnehmer*innen, die durch ihre persönlichen Erfahrungen, sprachlichen Kompetenzen und Emphathiefähigkeiten besonders dafür qualifiziert sind, wertvolle Beiträge in unsere transkulturelle und postmigrantische Gesellschaft einzubringen“, so die Organisatorinnen von trixiewiz e. V.

Die Schulungsreihe BeVisible bildet Geflüchtete und Menschen mit Fluchterfahrungen zu Trainer*innen, Mediator*innen und Berater*innen in zivilgesellschaftlichen Initiativen aus. Dass die Schulung ein Erfolg ist, zeigt sich bereits daran, dass einige Teilnehmer*innen von Organisationen und Projekte u. a. wie KommMit e.V./BBZ, The Global Experience e.V. , Life back home, LSVD e.V., together e.V., Initiative der politischen Bildung oder für Projekte der Senatsverwaltung als Akteur*innen in der Geflüchtetenberatung und Betreuung übernommen wurden.

Das Projekt wurde durch das Bezirksamts Pankow, die Rosa Luxemburg Stiftung, die Robert Bosch Stiftung und die Berliner Landeszentrale für politische Bildung gefördert. Der vierte Durchgang des Schulungsprogramms 2019-2020 startet im Sommer 2019.

Mehr erfahren

Gruppenberatung „Branding für Vereine und Sozialunternehmen“

07.05.19 | 10:00- 12:00 Uhr

Sprachcafé Polnisch e.V. | Schulzestr. 1, 13187 Berlin


Branding für Vereine bzw. Sozialunternehmen? Die effektive Mitteilung der Botschaften und Ziele der Organisation sollte ein Muss für jede Organisation sein. Durch einen interaktiven Workshop gestalten wir zusammen eine grobe Branding Strategie (mit besonderem Fokus auf eure Vereinsidentität und euer Proposition Value), indem Eure Aktivitäten, Projekte und Werte effektiver und gezielter mitgeteilt werden können.


Veranstalter ist VIA-IKMO. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit Migrapower und Sprachcafé Polnisch e.V. durchgeführt.

Referentin: Bianca Monroy, Kommunikationsmanagerin, BA. International Business

Anmeldung bis zum 30.04.2019

an nozomi.spennemann@via-in-berlin.de

Fachtag: Aufbau eines Netzwerkes für Alleinerziehende in Pankow

03.04.19 | 12:00- 17:00 Uhr

MACHmit! Museum für Kinder | Senefelderstr. 5, 10437 Berlin


Es gibt in Pankow bereits vielfältige Angebote, um Alleinerziehende bei der Bewältigung ihres Alltages zu unterstützen. Was in Pankow fehlt, ist ein abgestimmtes, vernetztes und kooperatives Handeln von Politik, Verwaltung, Wirtschaftsunternehmen, JobCenter/Arbeitsagentur und bezirklichen Projekten im Interesse von Alleinerziehenden. Das Bezirksamt Pankow lädt ein, um gemeinsam die Idee eines Netzwerkes für Alleinerziehende zu diskutieren. Die Teilnahme ist kostenlos.
 

Anmeldung (bis zum 27.03.19) unter: michelle.schwarz@ba-pankow.berlin.de

Organisiert von Bezirksamt Pankow.

ROMNO Qualifierungskurs

03.- 06.04.19 | 10:00- 18:00 Uhr

Hildegard Lagrenne Stiftung | Herthastraße 4, 13189 Berlin



Im ROMNO Qualifizierungskurs fördert die Lagrenne Stiftung Ressourcen, Potenziale und die Professionalisierung von Einzelnen und Organisationen der Sinti und Roma in Deutschland. Die Workshops finden an zwei aufeinander aufbauenden Seminaren im April und Oktober 2019 in Berlin statt. Reisekosten können bei Bedarf erstattet werden. 

Anmeldung (bis zum 27.03.19) unter: lukas.welz@lagrenne-stiftung.de

Organisiert von Hildegard Lagrenne Stiftung. Gefördert aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben" des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der EVZ Foundation in Kooperation mit der Freudenberg-Stiftung.

Mehr erfahren

Bild von Hildegard Lagrenne Stiftung‎

OASE Ladies' Café

03.04.19 | 10:00- 12:00 Uhr

StiftungCafé OASE im InterKULTURellen Haus Pankow Schönfließer Str. 7, Vorderhaus 1. OG, 10439 Berlin



Ein Ort der Begegung für Frauen, die gerne beim gemütlichen Zusammensitzen und Frühstücken ihre Erfahrungen, Geschichten und Leckereien teilen möchten.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Das Prinzip lautet, jeder bringt nach Möglichkeit etwas zu Essen mit. Getränke werden gestellt.

Das Treffen findet jeden ersten Mittwoch im Monat ab 10 Uhr statt.

 

Mehr erfahren

Filmvorführung ELDORADO und einem anschließenden Q&A zum Film mit Regisseur Markus Imhoof und Claus-Peter Reisch, Kapitän der Lifeline und zu aktuellen integrationspolitischen Themen - in Europa und im Bezirk Pankow.

27.03.19 | 19:00 Uhr

KuBIZ Raoul Wallenberg | Bernkasteler Str. 78, 13088 Berlin

ELDORADO handelt von Flucht heute und Vertreibung damals und wurde mit dem bayrischen Filmpreis ausgezeichnet. Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit dem Regisseur Markus Imhoof und dem Kapitän des Seenot-Rettungsschiffs Lifeline, Claus-Peter Reisch, statt. Imhoofs preisgekrönter Dokumentarfilm zeigt nicht nur den lebensgefährlichen und oft tödlichen Weg übers Mittelmeer nach Europa, die europäische Asyl- und Migrationspolitik und ihre Widersprüche am Schicksal konkreter Menschen. Er parallelisiert dieses Geschehen mit Flucht und Vertreibung im 2. Weltkrieg und macht damit klar, dass Flucht und Migration Phänomene sind, mit denen wir umgehen und die wir gestalten müssen, die sich aber nicht einfach leugnen oder verbieten lassen.

Anmeldung unter: buero.jarasch@gruene-fraktion-berlin.de.

 

Organisiert von Bettina Jarasch, Sprecherin für Integration und Flucht der Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus; Pankower Bündnisgrünen aus Kreisverband und BVV-Fraktion Initiativen und Projekte in Pankow

Mehr erfahren

Lesung: Tausende Stimmen & We exist - we are here

28.03.19 | 19:00- 22:00 Uhr

Frauenkreise | Chorinerstr. 10, 10119 Berlin


Wenn Geflüchtete Frauen* selber ihre Geschichten erzählen, entstehen wichtige Zeitdokumente, die sicherstellen, dass es eigene Narrative gibt, eigene Wege, die eigene Lebensrealität sichtbar zu machen – die den dominanten, meist stereotypisierten und oft entmenschlichenden Narrativen von Flucht und Geflüchteten und von Migration etwas entgegensetzen.

Es lesen:
Njeri Kamau - International Women Space
Ahlam Al Aqili - Trixiewiz e.V.
Farideh Zebarjad - Trixiewiz e.V.

Im Anschluss sprechen wir über die Geschichten und auch den Entstehungsprozess der Bücher.

 

Organisiert von trixiewiz e.V., Frauenkreise Berlin und International Women Space.

Mehr erfahren

Wir sprechen Deutsch

27.02.19, 13.03.19, usw. | 18:30- 20:00 Uhr

Sprachcafé Polnisch e.V. | Schulzestr. 1, 13187 Berlin

Das SprachCafé Polnisch öffnet jeden 2. und 4. Mittwoch seine Türen für alle Interessierten ALLER SPRACHEN, die Deutsch sprechen wollen.

Wir sprechen Deutsch:
- mit Muttersprachler*innen
- mit Vorkenntnissen in Deutsch
- jedes Treffen zu einem ausgewählten Thema*

*Unsere Themen 2019 sind:
- 27.02. „Tomorow“ – Filmvorführung & Diskussion
- 13.03 Leben und arbeiten in Berlin
- 27.03 Familie, Haushalt
- 10.04. Berufsleben, Berufe u.ä.
- Osterferien individuelle Themen
- 08.05. Essen, Trinken, Einkaufen
- 22.05. Freizeit, Ausflüge, Urlaub
- 05.06. Behörden, öffentliche Einrichtungen
- 19.06. Gesundheit, Medizin


Unkostenbeitrag: 25,-€, Mitglieder 20,-€ - für 10 Trainingsstunden, fällig beim 1. Termin.

Seid herzlich willkommen!

 

Anmeldung unter: magrit.liepe@gmx.de

Organisiert von Sprachcafé Polnisch e.V.

Mehr erfahren

1. Stadtteilwerkstatt Weissensee

22.03.19, 23.03.19 | 19:00- 21:00 Uhr, 10:30-16:00 Uhr

Stadtteilzentrum Frei-Zeit-Haus e.V. | Pistoriusstr. 23, 13086 Berlin

Liebe Nachbarinnen, liebe Nachbarn, haben Sie Ideen den Kiez schöner zu machen? Was wünschen Sie sich in Ihrer Nachbarschaft? Welche Anliegen gibt es im Kiez? Welche Probleme haben sich in den letzten Jahren im Stadtteil entwickelt und wie kann man Ihnen begegnen?

All das gilt es in unserer Stadtteilwerkstatt zu besprechen, um gemeinsam Lösungen und Strategien zu entwickeln.


Hierzu laden wir Sie herzlich zu unserer Stadtteilwerkstatt am 22. un 23. März ein.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Samstag bieten wir eine Kinderbetreuung an.

Kinder bitte unter info@frei-zeit-haus.de anmelden.

Wir freuen uns auf euch!

 

Anmeldung unter: info@frei-zeit-haus.de

Organisiert von Frei-Zeit-Haus e.V., BENN Weissensee, Bunte Kuh, Büro für Bürgerbeteiligung Weissensee- BA Pankow.

Mehr erfahren

Workshop „Wir unterstützen uns gegenseitig

21.03.19 | 17:30- 19:30 Uhr

Xochicuicatl e.V. | Winsstr. 58, 10405 Berlin

Praktischer und kreativer Workshop zur Arbeit mit Bildern von lateinamerikanischen Jungfrauen. Von Karne Kunst mit Frida Abarca und Mara Wagenführ. 

Der Vorschlag dieses Workshops ist es, aus den Affektivitäten heraus die Probleme der Geschlechtergewalt bei lateinamerikanischen Migrantinnen in Berlin zu bearbeiten, einen intimen und sicheren Raum zu schaffen, um uns selbst als wechselnde Subjekte in verschiedenen Territorien zu betrachten, in denen verschiedene Arten von Gewalt oder Fragen unserer Weiblichkeit ausgeübt werden, und wie wir sie von unseren kulturellen Grenzen aus angehen.

Mit Frida Abarcau und Mara Wagenführ.

 

Anmeldung unter: info@karnekunst.com

Organisiert voXochicuicatl e.V. und Karne Kunst.

Mehr erfahren

Eröffnung eines Regals mit Kinderbüchern in russischer Sprache

19.03.19 | 16:30- 18:30 Uhr

Bibliothek am Wasserturm | Prenzlauer Allee 227/228, 10405 Berlin

Neuer russischsprachiger Medienbestand in der Bibliothek am Wasserturm wird am 19.03.19 eingeweiht

Am Dienstag, dem 19.03.2019, um 16:30 Uhr laden die Bibliothek am Wasserturm und der Karussell e.V. in das Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Prenzlauer Allee 227, 10405 Berlin zur Einweihung des neuen russischsprachigen Medienbestandes für Kinder und Jugendliche.


Alle Kinder sind eingeladen, am Russischen Regal in den neuen Medien zu stöbern und diese auszuleihen.

 

Ehrenamtliche Mitglieder des Karussellvereins lesen aus den Büchern vor und erzählen etwas über die Autor*innen.
 

Organisiert von Karussel e.V., Bibliothek am Wasserturm, Stadtteilbibliothek Pankow, u.a.

Mehr erfahren

Bild von Karussell e.V.

Workshop „Knospen in Lila“, eine künstlerische Heranführung in die Frauenrechte für junge Mädchen

02.03, 08.03, 16.03, 23.03 05.04.19 | 11:00- 14:00 Uhr, 11:00-17:00 Uhr oder 17:00-14:00 Uhr (Siehe Anhang) 

Frauenkreise | Chorinerstr. 10, 10119 Berlin

Reflexion- Information- Sensibilisierung- Mobilisierung- Kunst- Theater- Performativer Tanz.

Wir gehen demonstrieren am 08.03., Lass deine Stimme Hören!!

Mit Rocío Vásquez Escalante, Sozialtanzlehrerin  und Juristin und Uriara Maciel, Schauspielerin (Theater der Unterdrückten) und Aktivistin in der feministischen Bewegung. 

Anmeldung unter: migrarteberlin@gmail.com

Organisiert von MaMis en Movimiento e.V., Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg (TBB), Frauenkreise Berlin und Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

Bild von Bianca Monroy

Mehr erfahren

„FRAUENSTAGSPARTY“, von Frauen für Frauen

11.03.19 | 16:30 Uhr

Stadtteilbibliothek Karow | Achillesstr. 77, 13125 Berlin

Wir wollen zusammen feiern, wer wir sind: Stolze und starke Frauen, unterschiedlicher Nationalitäten, Religionen und Lebensweisen. Mit Speis, Trank, Tanz und gesprächen gestalten wir uns einen schönen Nachmittag.

Die Veranstaltung ist nur für Frauen.

Eintritt frei.

In Kooperation mit MaMis en Movimiento e.V., Buch und Karow in Bewegung und Stadtteilbibliothek Karow.

Bild von Helga Elsner Torres

Mehr erfahren

FRAUEN* STREIK! AM 8. MÄRZ

08.03.19 | 11:00 Uhr

Berlinweit

"Liebe Frauen*,

am vergangenen 8. März sind im Spanischen Staat Tausende Frauen* gegen ihre Ausbeutung und Unterdrückung auf die Straße gegangen. Sie haben sowohl Lohn- wie auch Sorgearbeit niedergelegt und haben Universitäten und Schulen blockiert. Dieser Streik hat es geschafft das Land teilweise Lahm zu legen um auf die Situation von Frauen* aufmerksam zu machen und bekam dabei große Unterstützung durch breite Teile der Bevölkerung. Auch Frauen* in Argentinien, den USA, Polen, Großbritannien und anderen Orten streikten.

Wir denken, dass es auch in Deutschland, die Notwendigkeit und die Möglichkeit gibt, sich mit einem bundesweiten Frauen*streik am 8. März 2019 an diese internationale Bewegung anzuschließen und feministische Themen und Anliegen auf die allgemeine Agenda zu setzen. Dabei geht es jedoch nicht nur um diesen einen Tag, sondern es geht um einen gemeinsamen Prozess der Vernetzung, der Debatte, der Entwicklung und Erprobung neuer Streikformen."

Mehr erfahren

Lesung und Malwerkstatt in der Bibliothek in Buch

07.03.19 | 10:00-12:00 Uhr 

Stadtteilbibliothek Buch | Wiltbergstr. 19-23 13125 Berlin

 

Wir laden sie herzlich zu Einweihung unserer neuen Büchersammlung ein. Die Bibliothek hat jetzt auch Bücher in Englisch, Arabisch und Persisch. 10-12 Uhr "Mein Weg bis hierher" Lesung und Malwerkstatt mit Helga Elsner Torres (Migrapower).

Für alle interessierten ab 10 Jahren. 12-13 Uhr Empfang und Information. Lesung von Nachbarinnen aus einer der neuen Bücher in Deutsch und Arabisch. Für alle Interessierten.

 

Mehr erfahren

Podiumsdiskussion „Feminismus aus der Migrantinnen*- Politischen Perspektive: Frau* ist nicht gleich Frau*“

06.03.19 | 18:30- 20:00 Uhr

BOX66 | Sonntagstr. 9, 10245 Berlin

"Liebe Frauen*.
anlässlich 8. März laden wir Euch ganz herzlich zur Podiumsdiskussion am 6. März um 18:30 Uhr ein.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!"

Moderatorin: Isidora Randjelovic. Romaniphen e.V.

Podiumsgäste:

Anna Czechowska, Vertreterin Landesintegrationsbeirat

Killa Kupfer, International Women Space (IWS)

Asiye Duman, International Women Space (IWS)

Podiumgast, N.N.

Anmeldung unter: leitung-box66@via-in-berlin.de

Organisiert von BOX66, Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V., Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer (MBE) und RomaniPhen (Romnja Archiv). Gefördert durch Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Mehr erfahren

Wer repräsentiert wen? Partizipation gestalten. Die Zukunft der Integrationsbeiräte in Berlin.

(Migrapower)

05.03.19 | 16:00-21:00 Uhr 

Landeszentrale für politische Bildung | Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin

 

"Seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts stellen Integrationsbeiräte vor allem auf bezirklicher Ebene eine gute Möglichkeit dar, sich vor Ort zu beteiligen. Doch welche Entscheidungsbefugnisse haben die Beiräte und wen repräsentieren ihre Mitglieder eigentlich? Angesichts der neu belebten Diskussion um mehr Partizipation stellt sich auch die Frage nach der künftigen Rolle und Reichweite der Beiräte. Wir laden Vertreter*innen von Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik dazu ein, gemeinsam über die bisherigen Erfahrungen mit den Integrationsbeiräten und über neue Perspektiven der Partizipation zu diskutieren."

Anmeldung

Mehr erfahren

Einführung in der Steuererklärung für Freiberufler*Innen

27.02.19 | 10:00 - 15:00 Uhr

Heinrich-Böll-Bibliothek | Greifwalder Str.87, 10409 Berlin

Ein praktischer Führer durch die aktuellen Einkommensteuer-Formulare mit vielen Tipps und Hinweisen zur optimalen Ausnutzung der steuerlichen Möglichkeiten. Sie erhalten aktuelle Informationen zu den Themen: -absetzbare Werbungskosten für diverse Berufsgruppen - was ist die richtige Veranlagungsart - Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen -
Steuertabellen und Steuersätze - Lohnersatzleistungen und
Progressionsvorbehalt - Kinder und Angehörige im Steuerrecht sowie Nebeneinkünfte.
Aktuelle Formulare stellt die Dozentin bereit!

Referentin: Arely Christina Sauer (Öffentliche
Verwaltungswirschaft en la HWR Berlin).
Mitgliederin von MaMis en Movimiento e.V.

Organisiert von MaMis en Movimiento e.V. 

Mehr erfahren

„Was uns bewegt - Co nas porusza“ Ausstellung

21.02.2019 | 18:00 Uhr 

Box66 | Sonntagstrasse 9, 10245 Berlin

 

"Zwölf in Berlin lebende Künstler*innen aus 9 Ländern konnte man in einer Wanderausstellung durch Berlin-Pankow 2016-2017 kennenlernen.

Nun kommen sie wieder zusammen und stellen ihre aktuellen Arbeiten in Berlin-Friedrichshain bei Box66 in der Sonntagstrasse aus.
Die farbenfrohe Vielfalt der Bilder in diversen Techniken und alles, was an Interkultur mitschwingt, lässt sich hier wieder miterleben.

Es stellen aus: 
Agata Koch, Aleksandra Gajda, Barbara Konieczna, Bianca Monroy, Estrella Betancor, Grażyna Zarębska, JP Bouzac, Justyna Stokłosa, Silviya Zdravkova, Susanne Kiener."

 

Organisiert von Box66 und Sprachcafé Polnisch e.V.

Mehr erfahren

Auswertung Fachgespräch „Jugendamt trifft Pankower Migrant*innenorganisationen“

20.02.19 | 9:00 Uhr 

Rathaus Pankow | Breiterstr. 24a-26, 13187 Berlin

(Raum 154)

Wir möchten zeitnah mit Ihnen/Euch das Fach-gespräch"Jugendamt trifft Pankower Migrant*innenorganisationen", die wir am 12.12.2019 durchgeführt haben auswerten, und Sie/Euch alle ganz herzlich dazu einladen am 20. Februar 2019 um 9.00 Uhr im Raum 154  in Rathaus Pankow.

Wir freuen uns, wenn alle Akteure an dem Auswertungsgespräch teilnehmen. Zum einen möchten wir das Fachgespräch auswerten und zum anderen über weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit sprechen.

Aus organisatorischen Gründen wird es um vorherige Anmeldung bzw. Absage per Email gebeten:  remziye.uykun@via-in-berlin.de 

Ungarische Pfadfinder

16.02.19 | 14:30-18:30 Uhr 

Café OASE | Schönfließer Str. 7, Vorderhaus 1. OG, 10439 Berlin

 

Treffen der Berliner Gruppe der ungarischen Auslandspfadfinder. Kulturpflege für Kinder und
Jugendliche auf Ungarisch.
Teilnahme kostenlos. Neue Teilnehmende sind willkommen! 


Organisiert von der Berliner Gruppe des ungarischen Auslandspfadfinderbundes.

 

Mehr erfahren

Visionen für Pankow 2019

15.02.19 | 16:00 - 20:00 Uhr 

Jugendzentrum Königstadt | Saarbrücker Straße 24, 10405 Berlin

Das vierte Projekteplenum steht an und wir wollen Euch alle herzlich dazu einladen. Bereits auf dem Demokratie-Workshop im Herbst 2018 haben wir viele Ideen für dieses Jahr gesammelt und die Projektskizzen wurden bereits
eingereicht. Seit dem hat sich die Strategiegruppe zweimal getroffen und über die Projekte beraten. Auch in den Vernetzungsrunden wurde über die Ideen gesprochen.
Auf diesem Projekteplenum wollen wir nun zum einen kurz den Projekten für 2019 den Raum geben sich kurz vorzustellen. Anschließend werden wir gemeinsam über die Verteilung der Gelder abschließend beraten und abstimmen. Als drittes wollen wir uns projektübergreifenden Themen widmen und an World-Café-Tischen über diese diskutieren.

Wir freuen uns, wenn ihr kommt. Kommt bitte auch, wenn ihr kein Projekt eingereicht habt. Für Getränke und Essen wird gesorgt sein.

Organisiert von Integrationsbeauftragte Bezirksamt Pankow, [moskito] – Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus – für Demokratie und Vielfalt und Pankow hilft. Gefördert von Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Im Rahmen des Bildungsprogramm Demokratie leben! 

Mehr erfahren

Capoeira Angola – Afrobrasilianischer Musikunterricht

07.02, 14.02. und weiteren Donnerstags | 19:00- 21:00 Uhr 

Café OASE | Schönfließer Str. 7, Vorderhaus 1. OG, 10439 Berlin

 

"In einer kleinen Gruppe lernen wir das Berimbau, eines der ältesten Musikinstrumente der Welt, zu spielen. Seine Ursprünge hat der Musikbogen in Afrika und ist heute das Hauptinstrument der brasilianischen Kampfkunst Capoeira. Mit verschiedene Melodien und Rhythmen lernen wir das Instrument zu beherrschen und gemeinsam in kleinen Orchestern zu musizieren. Des Weiteren beinhaltet der Unterricht Gesang und lehrt die Texte der brasiliansischen Capoeira Musik, mit welcher viele Emotionen und Lebensfreunde transportiert wird.
Das Angebot eignet sich nicht nur für Leute, die Capoeira praktizieren und den fundamentalen Bestandteil der Musik vertiefen, sondern auch für alle die Musik und Rhythmus im Allgemeinen mögen und etwas neues ausprobieren möchten."

Organisiert von Café OASE

Mehr erfahren

Länderreise - Ecuador entdecken

31.01.19 | 16:30 - 18:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Karow | Achillesstraße 77, 13125 Berlin

Im Januar können Sie mit uns Ecuador entdecken. Das Land hat seinen Namen auf Grund seiner geografischen Lage am Äquator. Lernen Sie die große Vielfalt des Landes kennen, die von den vier verschiedenen Regionen herrührt: Küste, Andenregion, Amazonas (Oriente), Inselregion (Galápagos). Erkunden Sie seine Geschichte und die Schönheit seiner Natur.

 

Organisiert von dem Projekt Buch und Karow in Bewegung in Kooperation mit BCHR eV und Stadtteilbibliothek Karow.

Mehr erfahren

Netzwerktreffen für Erzieher*Innen

13.01.19, 24.01.19, 28.03.19, 31.10.19, 28.11.19 | 19:00 - 21:00 Uhr 

SprachCafé Polnisch e.V.| Schulzestraße 1, 13187 Berlin

Unser Netzwerktreffen richtet sich an Mitarbeiter*Innen, u.a. Erzieher*Innen, Pädagog*Innen und Logopäd*Innen, die mit mehrsprachigen Kindern arbeiten.
Es ist ein Treffpunkt für alle, die Mehrsprachigkeit als eine wichtige Herausforderung der modernen Gesellschaft sehen.

Es ist auf Ideenaustausch und Wissens- und Praxistransfer orientiert.
 

Organisiert von Gelebte Mehrsprachigkeit, ein Tandemprojekt von MaMis en Movimiento e.V. und SprachCafé Polnisch e.V.

Mehr erfahren

Länderreise: Lettland - das Herz des Baltikums

28.02.19 | 16:30 - 18:00 Uhr 

Stadtteilbibliothek Karow | Achillesstraße 77, 13125 Berlin

Am letzten Tag im Februar führt die Länderreise uns ins Herz des Baltikums – Lettland, das kleine Land mit großer Seele. Die Letten sind als Sängervolk bekannt. Das große Sängerfest findet seit dem Jahr 1873 alle 5 Jahre statt.
Lettland hat eine wechselvolle Vergangenheit hinter sich: 700 Jahre lang wurden die Provinzen von unterschiedlichen Machthabern regiert – mal vom Deutschen Orden, mal von Schweden, Polen oder Russen. Im Jahr 2018 wurden 100 Jahre der ersten Unabhängigkeit des Landes gefeiert.
Neben der Hauptstadt Riga sind auch die ländlichen Gebiete des Landes für naturverbundene Menschen interessant - viele Landstriche sind noch völlig unberührt und naturbelassen.
Besonders interessant ist auch die Gegend um Jūrmala, ca.30 Kilometer westlich von Riga. Hier wie überall im Land feiern die Letten mit Feuer und in den traditionellen Trachten jedes Jahr in der Nacht zum 24. Juni das Jāņi-Fest – die baltische Version der Mittsommernacht. In Lettland ist diese Feier wichtiger als Weihnachten.
Sie werden auch die Möglichkeit haben, die Klänge des Volksmusikinstrumentes "Kokle" kennenzulernen sowie in einem kleinen Workshop das Instrument selbst auszuprobieren.
Lassen Sie sich in dieser Länderreise mit dem kleinen, schönen Land und dessen Köstlichkeiten überraschen!

Organisiert von dem Projekt Buch und Karow in Bewegung in Kooperation mit BCHR eV und Stadtteilbibliothek Karow.

Mehr erfahren

Beratung für geflüchtete Frauen und Migrantinnen

04.02.19, 18.02.19 | 11.00 – 14.00 Uhr (und nach Vereinbarung)

trixiewiz e.V. | Bernkastelerstr. 78 13088 Berlin


Jeden 1. und 3. Montag in Monat berät Golshan Fayal, Integrationslotsin bei trixiwitz e.V., geflüchteten Frauen* und Migrantinnen* bei Fragen zu Sozial- und Gesundheitssystem, hilft bei der Beantragung von Leistungen, begleitet zu Behörden und mehr.

Die Beratung kann auf Farsi, Französisch oder English erfolgen.  

Trixiewiz e.V. setzt sich für das Selbst-Empowerment, Selbstbewusstsein, die Stärkung, Vernetzung und Selbstbestimmung von schutzbedürftigen Geflüchteten_Migrant*innen, insbesondere geflüchteten Frauen_Migrantinnen (LGBTTIQ*) ein.                                                                                                                                                       Organisiert von Trixiewiz eV in Kooperation mit Frauenberatung BerTa - Beruf & Tat.

Mehr erfahren